September - Roland Reischl Verlag

RR
Roland Reischl Verlag. Die etwas anderen Bücher.
RR
Direkt zum Seiteninhalt

September

Die markante Rheinpromenade von Unkel mit dem Freiligrath-Haus, dem ehemaligen Gefängnisturm (mit barocker Kuppel) und Pfarrkirche St. Pantaleon.
Tipp des Monats

Rheinwärts-Spaziergangstipp

»Deutsche Idylle«

Von Unkel nach Erpel und retour


Strecke / Gehzeit / Schwierigkeit: ca. 8 km / 2 Std. / außer Anstieg Stuxhöhe keine

Öffentliche Verkehrsmittel: DB bis Erpel oder Remagen (von dort Personenfähre nach Erpel)

Wegverlauf: Zur Kartenskizze auf alltrails.com

Wegbeschreibung: Uferweg (bzw. bei Hochwasser weiter landeinwärts über Heister) nach Unkel, dort von Promenade über Kirchstraße oder Pützgasse ins Zentrum (Willy-Brandt-Platz/Markt), Frankfurter Str. (Fußgängerzone) bis Weinberg, re. auf Bahnhofstraße, Bahn kreuzen, re. am Bahndamm entlang, li. auf Bruchhausener Str., nach Fußgängerbrücke über B42 Rheinsteig-Markierung bis Stuxhöhe, dann Rg. Burg Vilzelt (rechts liegen lassen) nach Erpel. Dort Abstecher zur Mariengrotte, in der die Erpeler Bevölkerung im Zweiten Weltkrieg Schutz suchte - und weiter bis zum Marktplatz mit Einkehrmöglichkeit.

Einkehrtipp: in Erpel: „Om Maat“  (Marktplatz), Tel.: 02644 24 95; in Unkel: Weinhaus Lämmlein, Pützgasse 6, Tel: 02224 31 79.
 
Literatur: Dieser Spaziergang folgt der Bert-Brune-Geschichte „Deutsche Idylle“ im Rheinwärts-Buch, Seite 108.



Zurück zum Seiteninhalt