August - Roland Reischl Verlag

RR
Roland Reischl Verlag. Die etwas anderen Bücher.
RR
Direkt zum Seiteninhalt

August

Ob der Biergarten auf Grafenwerth jemals wieder so schön wird wie auf dem Foto? Stand Sommer 2021 ist seine Zukunft ungewiss (siehe unten: Einkehrtipps).
Tipp des Monats

Rheinwärts-Spaziergangstipp

»Rheinsteig«

Bahnhof Rhöndorf Bad Honnef / Insel Grafenwerth (Rheinsteig-Variante)


Strecke / Gehzeit / Schwierigkeit: ca. 12 km / 3,5 Std. / ca. 650 Höhenmeter (Summe der Auf- und Abstiege); dieser Spaziergang ist schon fast eine Wanderung: Ausdauer, festes Schuhwerk und Trittsicherheit sind mitzubringen.

Öffentliche Verkehrsmittel: Von Köln mit DB oder von Bonn Hbf mit Stadtbahn 66 bis Rhöndorf.

Wegverlauf: Zur Kartenskizze auf alltrails.com

Wegbeschreibung: Vom DB-Bahnhof bzw. Stadtbahnhaltestelle Rhöndorf bergwärts nach Unterführung links, Rhöndorfer Straße queren und auf Löwenburgstraße immer geradeaus bis Waldfriedhof, an dessen Ende wir rechts auf den Rheinsteig biegen. Auf diesem passieren wir den Löwenburger Hof. Jetzt aufpassen: Nach ca. 1,5 km verlassen wir den Rheinsteig wieder, indem wir statt diesem nach links zu folgen geradeaus gehen (siehe Markierung auf der Karte). Wir überqueren den Poßbach und erreichen nach weiteren ca. 1,5 km die Ausläufer von Bad Honnef (Augusthöhe mit ehemaliger Lungenklinik Hohenhonnef). – Wenn Sie stattdessen die Landstraße L144 erreichen, haben Sie den Abzweig verpasst. (Es bleibt natürlich Ihnen überlassen, ob Sie dem Rheinsteig weiter folgen, indem Sie die L144 kreuzen und weitläufig durchs Schmelztal und schließlich, nach erneuten Anstiegen, durch das Mucher Wiesental nach Honnef gelangen. Da dem Schriftsteller Bert Brune jedoch als Rheinwärts-Sonntags-Spaziergänger dieser Ehrgeiz abgeht und er lieber ohne Tachometer wandert, nimmt er in Kauf, ca. 1 km der Straße zu folgen, um dann in Honnef ein Café aufzusuchen oder den unbedingt lohnenswerten Abstecher nach Grafenwerth zu machen (ggf. mit Picknick, solange der Biergarten dort noch geschlossen hat). - ACHTUNG: Um in Honnef das (auch nach aufwendiger Sanierung) grob fußgängerfeindliche Brückenmonstrum am Ende der Menzenberger Straße zu umgehen, sollte man sich – wie auf der Karte skizziert – von Hohenhonnef kommend westlich halten.   

Einkehrtipp: Café Proffitlich (Rhöndorf); Kaffehaus Nottebrock (Bad Honnef).
Nicht nur wegen Corona, sondern auch wegen Bauarbeiten auf der vor Bad Honnef gelegenen Insel Grafenwerth (und wegen zwischenzeitlich ungeklärter Nachfolge) war der dortige Biergarten lange geschlossen. Beim letzten Besuch des Verlegers im Mai 2021 konnte man Getränke an einem Kiosk erstehen. Ob, wie von der Rhein-Sieg-Rundschau am 4. Juli gemeldet, die Bauarbeiten bis Ende Juli beendet wurden und der Biergarten mit neuem Besitzer öffnen konnte, entzieht sich seiner Kenntnis (Stand: 2. August 2021). Wie dem auch sei: Grafenwerth lohnt einen Besuch und abgesehen vom Biergarten kann man sich auch vom DB-Bahnhof sowie im Bereich des P&R-Parkplatzes der Stadtbahn-Haltestelle u.a. Snacks und Getränke mitnehmen.
 
Literatur: Dieser Spaziergang folgt der Bert-Brune-Geschichte: „Rheinsteig“ im Rheinwärts-Buch, Seite 102.



Zurück zum Seiteninhalt