item2a

 

Bert Brune
Der Stadtwanderer

Erhältlich,
wo es Bücher gibt.
Jetzt frei Haus bestellen

Downloads & Links

Buch-Info (pdf)

Leseprobe

Video
Der Stadtwanderer
(auf Youtube)*

Südstadt Wanderer
(Sonja Alexa Schmitz;
meinesuedstadt.de)

BertBrune
Startseite

* Mit freundlicher Unterstützung von Niklas Drees und Peter Schüttemeyer (indivisuelles.de)

RenО Klammer ©Ellen Eckhardt

Lesen als Spaziergang

Die Gedichte und Notizen von Bert Brune geben die Atmosphäre in Cafés wieder, aber auch in Kirchen und von Plätzen, an denen man sich aufhält, wenn man in der Stadt unterwegs ist und mal Pause macht. Der Stadtwanderer huldigt den Oasen inmitten der Hektik des Alltags: für alle, die solche Orte und die Poesie von Bert Brune zu schätzen wissen.

Bert Brune: Der Stadtwanderer
Eine Runde Köln. Gedichte, Bilder, Randnotizen
124 S., zahlr. SW-Fotos und -Zeichnungen, Broschur 21 x 21 cm Originalausgabe 2015. ISBN 978-3-943580-14-3. 19,80 Euro

Klaus Hansen über den Stadtwandereritem4

Dieses Buch ist eine Provokation in unserer daueraufgeregten Zeit.

Das Buch beruht auf Spaziergängen. Es zu lesen, ist selber ein Spaziergang:

es ist so schlicht

es ist so bescheiden

es ist so alltäglich

es ist so unaufgeregt.

Es lullt den Leser ein, füllt ihn mit Cappuccinos ab, so dass er gänzlich naiv und unvorbereitet auf die verbalen Tellerminen tritt, die der Autor in den Seiten versteckt. Versteckt? Nein, offen herumliegen lässt. Dann heißt es da plötzlich (in meiner Lesart):

item6Jeder Vollzeitjob ist ein Attentat auf die Freiheit.“

• „Egal, worüber wir miteinander reden. Dass wir miteinander reden, ist der Sinn von Kommunikation!“

• „Laotse (sechstes vorchristliches Jahrtausend) beim Merzenich (zweites nachchristliches Jahrtausend)? - Bringt Vorteile!“

• „Der Kölner braucht nicht in die große weite Welt zu reisen, denn die große weite Welt kommt zu ihm.“ (am Hauptbahnhof)

• „In der Schildergasse ist alles käuflich, nur das Wichtigste gibt es hier gratis: Trost.“ (Bei der 10-Minuten-Einkehr in der Antoniterkirche)

• „Das weiche Wasser bricht den Stein“ – auf jeder Seite, in jeder Zeile. Das Eau de Cologne des Buches!

Das Buch ist so geschrieben, wie der Autor spricht. Alle, die den Autor persönlich kennen und den Ton im Ohr haben, mit dem der schüchterne Junge in dem über 70-jährigen Mann seine Texte liest (und gelegentlich auch singt), werden es lieben. Alle anderen werden sich womöglich schwer tun damit und schon vor dem Tritt auf die erste Tellermine aufgegeben haben.

Klaus Hansen, im August 2015

item6a1
Impressum / Kontakt Kontakt / Impressum item2a1a item2a1 item2d item2a